Es gibt Momente im Leben, da trennen sich die Wege von Mensch und Tier. Mal sind es Allergien oder andere Krankheiten des Besitzers, mal ist ein Umzug, eine Trennung oder ein neuer Job der Grund für einen solchen drastischen Schritt.

Denken Sie aber stets daran: Wenn Sie ein Tier besitzen, tragen Sie auch Verantwortung. Einen Hund oder eine Katze abzugeben heißt, sich von einem Familienmitglied zu trennen. Oft verbringen die von uns aufgenommenen Tiere viele Monate, einige wenige sogar Jahre im Tierheim, bis sich ein neuer Besitzer findet! Die neue Situation bedeutet in jedem Fall, auch wenn sie nur vorübergehend ist, Stress für das Tier. Deshalb bitten wir Sie herzlich: Müssen Sie sich aus irgend einem Grund von Ihrem Tier trennen, versuchen Sie zunächst, in Eigeninitiative ein gutes neues Zuhause zu finden. Es gibt gute Vermittlungsseiten im Internet oder in der Zeitung.

Wenn eine Notlage besteht oder sich kein Besitzer findet, ist der Tierschutzverein selbstverständlich bereit, Ihr Tier aufzunehmen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur Tiere aus Bremen aufnehmen können und erkundigen Sie sich am besten schon vorher telefonisch, ob es möglich ist, Ihr Tier abzugeben, da auch unsere Kapazitäten begrenzt sind.

Bitte haben Sie ebenfalls Verständnis, dass wir zur Zeit keine ungeimpften Katzen aufnehmen können. Wenn Ihre Katze nicht geimpft ist, bitten wir Sie dringend im Interesse Ihres Tieres, zunächst die Impfung bei Ihrem Tierarzt vorzunehmen und im Anschluss zwei Wochen abzuwarten, bis der Impfschutz wirkt.

Frei lebende Katzen werden von uns kastriert und wieder an ihre angestammten Plätze gebracht.