Auf dieser Seite klären wir Fragen die unsere Tierheimmitarbeiter und Pfleger häufig gestellt bekommen. Bei einer Vermittlung werden alle Fragen die ein potenzieller Besitzer hat geklärt, aber viele möchten bestimmte Fragen doch schon gerne im Vorfeld beantwortet wissen. Hier haben wir Gelegenheit ihre Fragen ausführlich zu beantworten.

Gibt es wichtige Fragen die wir noch nicht beantwortet haben? Dann schreibt uns eine Mail an info(at)bremer-tierschutzverein.de.

Kitten: Darum nur zu zweit

Zwei Fragen hören unsere Katzenpfleger*innen, gerade zu dieser Jahreszeit, immer wieder: Warum werden Kitten immer nur zu zweit abgegeben? Und was macht das Tierheim, wenn ein Wurf ungerade ist? Diese Fragen möchten wir euch gerne beantworten und hoffen, dass ihr unsere Beweggründe dann besser verstehen könnt.

Zunächst zur ersten Frage: Warum werden Kitten bei uns nur zu zweit abgegeben? Dafür werfen wir einen Blick auf das natürliche Verhalten von Katzen. Katzen sind keineswegs, wie oft behauptet, Einzelgänger. Ganz im Gegenteil! Katzen putzen sich gegenseitig, kuscheln, spielen miteinander und schlafen ganz dicht zusammen. In der Aufzählung fällt eine Sache auf: Im Gegensatz zu Wölfen, die zusammen jagen, sind Katzen Einzeljäger, weshalb sich das Gerücht, dass Katzen gerne alleine sind, immernoch wacker hält. Wer aber schonmal zwei Katzen gesehen hat, die sich verstehen, der weiß wie gerne Katzen den Kontakt zu Artgenossen suchen und wie wundervoll sie miteinander umgehen.

Diese soziale Verbindung zueinander ist der Hauptgrund, warum wir insbesondere Kitten grundsätzlich mindestens zu zweit vermitteln. Und was machen wir, wenn wir eine ungerade Anzahl an Kitten haben, also zum Beispiel fünf Kitten? Natürlich geben wir dann nicht das einzelne Kitten alleine weg. Meistens haben wir mehrere Würfe im Tierheim und schauen dann, ob in einem anderen Wurf ein passendes Partnertier ist. Sollte dies nicht der Fall sein, vermitteln wir das einzelne Katzenbaby zu einer vorhandenen Katze, vergesellschaften es mit einem adulten Tier oder geben Kitten zu dritt ab.

Viele Fragen sich jetzt wahrscheinlich: Und warum habt ihr dann überhaupt einzelne Katzen? Oder: Meine Katze ist auch alleine und kommt damit super klar!

Natürlich gibt es bei adulten Katzen auch Einzelgänger, die sich auf Biegen und Brechen nicht mit anderen verstehen. Dies ist aber oft auf eine zu frühe Trennung von Geschwistern zurückzuführen. Auf bekannten Portalen, wie zum Beispiel "eBay Kleinanzeigen" werden Katzenbabys mitunter schon im Alter von 6(!) Wochen zu Spottpreisen angeboten. Die Kitten sind weder kastriert, noch geimpft, gechippt, entwurmt oder entfloht und häufig in keinem guten Allgemeinzustand. Der Grund warum solche "Hobbyzüchter" die Tiere abgeben liegt auf der Hand: Sie sind niedlich und suchen Kontakt, Wärme und Zuwendung, die sie unter normalen Umständen von ihrer Mutter und ihren Geschwistern bekommen würden. Wird so ein Katzenbaby nun von seiner Mutter getrennt, wird der Mensch sein neuer Hauptbezug. Das kann im ersten Augenblick natürlich sehr verlockend wirken, wenn das Baby die ganze Zeit auf einem schläft und einem hinterherläuft, kennt man aber den Hintergrund, so merkt man wie traurig das Verhalten ist.

Die Folge eines solchen Ersatzes ist außerdem, dass die Katze sehr anhänglich und auf den Menschen fixiert ist. Bei Freigängern ist das häufig weniger ausgeprägt, da die Katzen draußen vielleicht dann doch die eine oder andere Erfahrung mit Artgenossen sammeln können. Aber insbesondere bei Wohnungskatzen, die nur wenigen Reizen ausgesetzt sind, treten im Erwachsenenalter Probleme auf wie zum Beispiel: Aggressionen, Hyperaktivität, Depressionen und Störungen des Magen-Darm-Traktes auf.

Es wird Profit aus dem natürlichen Bedürfnis nach Nähe und Zuwendung geschlagen und der Mensch wird für die Katze zum Artgenossenersatz. Der Mensch kann einer Katze aber niemals das geben, was ein Artgenosse ihr geben kann. Insbesondere während wir arbeiten und eine Einzelkatze alleine Zuhause ist, bekommen viele Besitzer schon ein schlechtes Gewissen. Sind Zuhause zwei oder mehr Tiere, können die Katzen kuscheln, spielen und all das machen, worauf sie Lust haben und müssen nicht erst warten, bis der Mensch nach 6-9 Stunden nach Hause kommt.

Leider kommt es so immer wieder vor, dass wir von überforderten Besitzern kontaktiert werden und einige sogar ihre Samtpfote abgeben müssen, weil die Frustration der Katze so groß ist, dass die Besitzer am Rande der Verzweiflung stehen und sogar von ihren ehemaligen Lieblingen angegriffen werden. Falls ihr auch gerade in so einer Situation seit, ihr Beratung zum Thema artgerechte Wohnungshaltung haben wollt, oder sonstige Fragen zur Katzenhaltung habt, dann meldet euch gerne bei uns! Wir stehen euch mit Rat und Tat zur Seite, unabhängig ob ihr das Tier von uns adoptiert habt oder nicht!

Natürlich gibt es immer Ausnahmen und wir möchten keineswegs "Alle über einen Kamm scheren"! Auch wir vermitteln adulte Katzen alleine in Wohnungshaltung oder als Freigänger, da sie unverträglich mit anderen Katzen sind. Und auch wir haben Katzenpaare oder Gruppen, die einem Sprichwörtlich wie ein "Magnet am Po kleben", obwohl sie nie getrennt von Artgenossen waren. Wir achten bei jeder Vermittlung darauf, dass die Lebensumstände der neuen Besitzer zu der/den Katze/n passen und umgekehrt, denn nur so können wir Katzen und "Dosenöffner" glücklich machen! Bitte verzweifelt also nicht, wenn wir euch mit den Worten "Es ist leider nichts passendes da." wegschicken, denn wir möchten einfach nur das Beste für euch und unsere Schützlinge.

Zum Schluss möchten wir euch nochmal ans Herz legen nicht bei ominösen Leuten über eBay Kleinanzeigen ein einzelnes Kitten zu erwerben. Kitten von offiziellen Züchtern, werden selten über eBay Kleinanzeigen angeboten und sollten 12 Wochen alt und gültig geimpft sein. Sowohl bei uns als auch bei anderen Tierheimen und Tierschutzvereinen warten viele Kitten, Katzen, Kater, Senioren, Pärchen und Gruppen darauf ihr Herz zu verschenken und jeder hat seine ganz eigene Geschichte zu erzählen. Wenn ihr Interesse an der Adoption habt, dann schaut gerne auf unserer Internetseite unter der Rubrik "Katzen" vorbei, ruft an oder kommt persönlich vorbei!

Ciao Miau