19.06.2018

Pulis suchen ein neues Zuhause

Wieder einmal hat das Tierheim außergewöhnliche Gäste. Gleich acht Pulis warten auf ein neues Heim.

15 Hütehunde wurden vorletzte Woche vom Veterinärdienst beschlagnahmt und im Bremer Tierheim sowie im Tierheim Bremerhaven untergebracht.

Das Veterinäramt Bremen hatte am 7. Juni 2018 aus einem Parzellengebiet in Rablinghausen 15 Hütehunde fortgenommen. In Amtshilfe mit Polizei, Ordnungsamt und Mitarbeitern des Bremer Tierschutzvereins, des Bremerhavener Tierschutzvereins sowie des Tierheims Bergedorf wurden die Hunde auf diese drei Tierheime verteilt.

Das Veterinäramt war auf die Hundehaltung aufmerksam geworden, weil die dort gehaltenen Hunde vermehrt ausgebrochen  waren,  Passanten belästigt und sogar gebissen hatten. Es wurden mehrere Auflagen erteilt, um die Haltungsbedingungen zu verbessern. Im Rahmen der tierschutzrechtlichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass gegen die Halterin der Tiere ein Haltungs- und Betreuungsuntersagung durch ein anderes Veterinäramt verhängt worden war.

Pulis sind ungarische Hütehunde. Diese Rassen wurden ursprünglich gezüchtet, um die Herden zu treiben. Sie sind sehr temperamentvoll und lernfähig. Zudem sind sie sehr wachsam und bellfreudig, Fremden gegenüber aber  eher misstraurisch.

Auch die acht Pulis, die im Bremer Tierheim nun auf neue Besitzer warten, sind eher ängstlich und zudem nicht gut sozialisiert. Sie werden daher nur an erfahrene Hundehalter abgegeben.

 

 

 

Weitere News

am 9. Dezember 2018 von 14 bis 17 Uhr Weiterlesen

MitarbeiterInnen von Anheuser Busch Inbev helfen im Tierheim Weiterlesen

Tierärztin / Tierarzt in Teilzeit gesucht Weiterlesen

am Welttierschutztag Weiterlesen