25.02.2021

Die ersten Frühlingstage sind da und inspirieren so manchen Gartenbesitzer dazu, seinen Garten jetzt schon frühlingsfit zu machen. Doch wir haben erst Ende Februar und Igel und einige andere Wildtiere befinden sich noch im Winterschlaf. Der Bremer Tierschutzverein appelliert daher an alle Gartenbesitzer, unbedingt Rücksicht auf die Tiere zu nehmen.

So sollten Laub- und Reisighaufen noch nicht entfernt werden, bei Arbeiten mit Trimmern, Heugabeln und anderen Gartengeräten sollte besondere Vorsicht geboten sein. Am besten, man prüft unter den Büschen, ob dort Tiere vorhanden sind. Schlafende Tiere sollten nicht gestört werden.

Nach dem Winterschlaf hat der Igel ungefähr ein Drittel seines Körpergewichtes verloren, manchmal sogar noch mehr. Diesen Gewichtsverlust muss sich der Igel wieder anfuttern, zudem ist der Durst anfangs ebenfalls groß. Hier können Tierfreunde mit einer Futter- und Wasserstelle helfen. Ab etwa Mitte Mai gibt es dann reichlich Nahrung. Wasser könnte allerdings ein Problem bleiben, eine Schüssel mit frischem Wasser sollte daher auch in den trockenen Sommermonaten zur Verfügung stehen.

Da falsche Ernährung für Igel tödlich enden kann, sollten auf gar keinen Fall Milch, Obst, Gemüse und Essensreste verfüttert werden! Geeignet ist hochwertiges Katzen-Dosenfutter ohne Zusatzstoffe, das ggf. mit wenig Haferflocken und Weizenkleie gemischt werden kann. Auch sollte die Futterstelle sauber gehalten werden, so dass Krankheiten vermieden und keine Ratten angelockt werden.

Haus- und Gartenbesitzer können mit wenigen Maßnahmen wichtige Rückzugs- und Lebensräume für verschiedene Tierarten schaffen. Genauso schnell können aber durch vorschnelle und unbedachte Aktionen Brutstätten zerstört und Lebensbedingungen verschlechtert werden. Eine Blumenwiese im Garten, die Anlage eines Gartenteiches, einer Trockenmauer oder einer Kräuterspirale beleben den Garten ebenso wie hier und da ein wenig "Unordnung". Von einem abwechslungsreich gestalteten, nicht ganz so ordentlichen, dafür naturnahen Garten profitieren auch Vögel, Amphibien, Reptilien und alle anderen Gartenbewohner.

Weitere News

Das erste Haustierregister Deutschlands wird 40. Anlässlich des Jubiläums blickt der Deutsche Tierschutzbund auf dessen Geschichte zurück und erinnert Tierhalter daran, wie wichtig die Kennzeichnung... Weiterlesen

Während der Osterhase zum Fest allerhand Naschereien und andere schöne Dinge bringt, landen Kaninchen oftmals als Braten auf der Festtafel. Was viele nicht wissen: Mastkaninchen stammen zum Großteil... Weiterlesen

Gerade in der Osterzeit gelten die kleinen, gesprenkelten Wachteleier für manche Menschen als Delikatesse. Sie sind inzwischen auch in vielen Supermärkten erhältlich. Der Deutsche Tierschutzbund macht... Weiterlesen

Am 15. März hat wieder die offizielle Brut- und Setzzeit begonnen. Für Hundehalter bedeutet dies, dass ihre Vierbeiner nur an der Leine spazieren gehen dürfen. Weiterlesen