27.09.2021

Große Demonstration gegen die Verlängerung der Affenversuche an der Uni Bremen

Fast 400 Tierfreund*innen nahmen am Samstag an der Demonstration teil, zu der der Bremer Tierschutzverein aufgerufen hatte.

Lautstark zogen sie durch die Bremer Innenstadt, um gegen die Verlängerung der Tierversuche an Affen an der Bremer Universität zu demonstrieren.

"Eine Schande für die Bremer Universität", so nannte Frank Meuser, Geschäftsführer des Deutschen Tierschutzbundes, die Tierversuche in der anschließenden Kundgebung. Brigitte Wohner-Mäurer, Vorsitzende des Bremer Tierschutzvereins, forderte die Senatorin für Gesundheit, Claudia Bernhard, nochmals auf, den Antrag auf eine weitere Verlängerung abzulehnen.

Dr. Robert Porzel von Ärzte gegen Tierversuche machte in seiner Rede zudem deutlich, dass es durchaus tierversuchsfreie Alternativen zu diesen und anderen Tierversuchen gibt. Außerdem seien viele Ergebnisse gar nicht auf den Menschen übertragbar.

Seit über 23 Jahren führt Professor Kreiter an der Bremer Uni qualvolle Tierversuche an Makaken durch. Aktuell hat Kreiter einen Antrag auf Verlängerung gestellt, da die bisherige Genehmigung im kommenden November ausläuft.

Zur Demonstration und Kundgebung war auch die Tierrechts-Musikerin Lulu Henn angereist. Sie hatte zudem extra für die Veranstaltung einen Song gegen Tierversuche geschrieben.

Der Bremer Tierschutzverein bedankt sich bei allen Tierfreund*innen, die an der Demonstration teilgenommen haben.

Weitere News

Auch in diesem Jahr haben wieder 12 Hunde und Katzen aus unserem Tierheim für den Charity Kalender 2022 Model gestanden. Weiterlesen

Schwarz ist diese Nacht der Nächte, Hexen, Geister und Vampir, rufen auf zum Endgefechte, versteck dich gut, sie sind bald hier. Weiterlesen

Chip-Aktion im Bremer Tierheim

von 15 bis 18 Uhr Weiterlesen

Große Demonstration gegen die Verlängerung der Affenversuche an der Uni Bremen Weiterlesen