09.06.2021

Der Sommer ist da und wir können uns über sommerliche Temperaturen freuen. Doch das Auto kann jetzt schnell zur tödlichen Falle werden, auch wenn es draußen bewölkt ist. Bitte lassen Sie daher Ihre Tiere auf keinen Fall im Fahrzeug zurück!

Für Tiere können die Temperaturen lebensgefährlich sein. Im Gegensatz zum Menschen können sich Hunde und Katzen nicht durch Schwitzen über die Haut Kühlung verschaffen und sind deshalb gegenüber Hitze sehr empfindlich.

Immer wieder müssen Hunde aus parkenden Autos befreit werden, weil ihre Besitzer nur mal eben einige Besorgungen machen wollen. Doch das Fahrzeug kann sich innerhalb kürzester Zeit im Innenbereich auf über 50 Grad aufheizen und zum reinsten Backofen für die Tiere werden.

Sauerstoffmangel, Übelkeit, Kreislaufprobleme und Kreislaufversagen führen im schlimmsten Fall zum Tod des Tieres. Wer ein Tier bei Hitze im Auto zurücklässt, handelt verantwortungslos und verstößt gegen die Tierschutz-Hundeverordnung. Es reicht nicht aus, den Wagen im Schatten abzustellen. Die Sonne wandert und schon wird es im Inneren des Wagens höllisch heiß. Ein geöffnetes Fenster reicht bei weitem nicht aus. Auch bei bedecktem Himmel wird es in einem Auto rasch zu warm.

Passanten, die ein Tier in Not bemerken, sollten umgehend die Polizei informieren, um das Fahrzeug öffnen zu lassen, falls der Fahrzeughalter oder Fahrer nicht schnell genug gefunden werden kann.

Weitere News

Große Demonstration und Kundgebung am 25.09.2021 um 11 Uhr auf dem Bremer Marktplatz Weiterlesen

Mit großer Verwunderung und Entsetzen hat der Bremer Tierschutzverein die Entscheidung des Verwaltungsgerichts zur Kenntnis genommen, dass nun doch wieder ein Rennen auf der Galopprennbahn stattfinden... Weiterlesen

Im Rahmen seiner aktuellen Bundestagswahl-Kampagne „Mein Schicksal – Deine Wahl“ hat der Deutsche Tierschutzbund die Wahlprogramme von neun Parteien unter die Lupe genommen. Über die Website... Weiterlesen

Seit über 23 Jahren werden an der Bremer Universität qualvolle Tierversuche an Makaken durchgeführt. Nun hat Prof. Andreas Kreiter einen Antrag auf Verlän-gerung gestellt. Der Bremer Tierschutzverein... Weiterlesen