06.01.2021

23 Hühner und 5 Hähne leben derzeit im Bremer Tierheim. Für sie werden dringend neue Besitzer, - idealerweise auf dem Land - gesucht.

Seit der Corona Pandemie hat sich in der Welt der Haustiere einiges verändert. Nicht nur in Bremen wurden deutlich mehr Hunde, Katzen und Kleintiere vermittelt, Züchter haben immer noch hohe Nachfragen. Auch Geflügelhaltung liegt voll im Trend. Doch die Tiere werden schnell zur Belastung, wenn sie nicht artgerecht gehalten werden können. Und so ist mancher "Hobby-Landwirt" schnell überfordert und die Vögel landeten im Tierheim.

Die Hühner kommen aus den unterschiedlichsten Gründen ins Tierheim. Denn zwischen der romantischen Idee vom Selbstversorger mit Hühnern, die jeden Tag frische Eier legen und den realen Tieren gibt es dann doch einen ziemlichen Unterschied.

Zu wenig Platz und falsche Haltung sorgen schnell dafür, dass Hühner und Besitzer nicht glücklich miteinander werden. So musste Tierheimleiterin Sarah Ankermann u.a. der Polizei bei einer Sicherstellung helfen und einen jungen Hahn aus einer Wohnung retten. Das Tier war mit einer Schnur am Bein angebunden. Die Schnur war wiederum an dem Stromkabel eines alten Wäschetrockners befestigt, der in dem Kellereingang stand, in dem der Hahn leben musste. So hatte er einen Radius von etwa 1,5 Metern, in dem er sich bewegen konnte. Sein Rückzugsort war ein Pappkarton, der noch nicht einmal so groß war, dass er aufrecht darin stehen konnte. Auf dem Betonboden stand ein Wassernapf und es lag ein wenig altes Brot daneben. Der Boden war mit seinem Kot verdreckt. Gemeinsam mit den Polizeibeamten konnte sie die Schnur von seinem Bein entfernen und ihn ins Tierheim bringen.

Dies ist leider kein Einzelfall. Immer wieder wird das Tierheim benachrichtigt, wenn es um falsche Haltung der Tiere oder Überforderung der Besitzer geht. Doch auch im Bremer Tierheim sind die Kapazitäten inzwischen ausgeschöpft. Die Hühner suchen daher dringend ein neues Zuhause, in dem sie artgerecht gehalten werden. Die Tiere werden nur in Gruppen mit Hahn abgegeben.

Aufgrund der aktuellen Vorgaben zur Vogelgrippe gelten für jeden Landkreis unter-schiedliche Bestimmungen. Wer eine Gruppe aufnehmen möchte, sollte sich daher vorab beim zuständigen Veterinäramt erkundigen.

Interessenten werden gebeten, sich telefonisch im Tierheim zu melden. Tel: 0421 -351133.

Hier sind unsere Hühner

Weitere News

Nachdem immer noch mehrere Tauben auf dem Dach der Halle 7 aufgeregt hinter den Netzen herumflogen und ganz offensichtlich nicht mehr in die Freiheit konnten, haben wir gestern die Feuerwehr um Hilfe... Weiterlesen

Am 24. April war der Internationale Tag des Versuchstiers. Der Deutsche Tierschutzbund und der Bremer Tierschutzverein mahnen daher erneut an, dass die gesetzlichen Vorgaben zu Tierversuchen in... Weiterlesen

Das erste Haustierregister Deutschlands wird 40. Anlässlich des Jubiläums blickt der Deutsche Tierschutzbund auf dessen Geschichte zurück und erinnert Tierhalter daran, wie wichtig die Kennzeichnung... Weiterlesen

Während der Osterhase zum Fest allerhand Naschereien und andere schöne Dinge bringt, landen Kaninchen oftmals als Braten auf der Festtafel. Was viele nicht wissen: Mastkaninchen stammen zum Großteil... Weiterlesen