17.05.2021

Einem aufmerksamen Passanten ist es zu verdanken, dass die Bremer Polizei am Samstag einen Transporter aus der Ukraine stoppen konnten, der mehrere Junghunde an Bord hatte. Der Passant hatte beobachtet, wie der Fahrer einen Welpen auf dem Parkplatz des Weserparks verkauft hatte.

Da es sich nicht um einen professionellen Transporter handelte und die Tiere in viel zu kleinen Boxen untergebracht waren, wurden das Fahrzeug und die Hunde erst einmal sicher gestellt. Das Bremer Tierheim wurde um Unterstützung gebeten und so waren wir kurz darauf vor Ort. Die Pässe und die beiliegenden Papiere wurden überprüft. Unsere Tierärztin stellte fest, dass das in den Papieren angegebene Alter der Hunde zwar richtig sein könnte, allerdings warfen die mitgeführten Papiere einige Fragen auf. So war ein Hund laut Impfpass bereits geimpft und gechippt, bevor er geboren wurde.

Die ca. neun Monate alten Hunde wurden von der Staatsanwaltschaft sicher gestellt und von uns erst einmal ins Tierheim gebracht, damit sie entsprechend versorgt werden konnten.

Wir bedanken uns hier noch einmal bei der Bremer Polizei für das schnelle Handeln der Einsatzkräfte und für die gute Zusammenarbeit.

Die Hunde befinden sich derzeit bei uns in der Quarantäne und sind noch nicht frei zur Vermittlung. Wir bitten daher, von Anfragen abzusehen.

Weitere News

Auch wenn sich die Menschen über das sonnige Wetter freuen: Vögel, Igel, Eichhörnchen und andere Wildtiere finden derzeit kaum noch Wasser. Der Bremer Tierschutzverein appelliert daher an alle... Weiterlesen

Am 15. Juni ist „Tag der Naturfotografie“. Anlässlich dieses Tages, möchten wir einen kleinen Fotowettbewerb starten. Unser Thema lautet: Tiere in der Natur. Weiterlesen

Der Sommer ist da und wir können uns über sommerliche Temperaturen freuen. Doch das Auto kann jetzt schnell zur tödlichen Falle werden, auch wenn es draußen bewölkt ist. Bitte lassen Sie daher Ihre... Weiterlesen

Esco, Lilly, Tina und Coco werben für das Tierheim. Weiterlesen