21.11.2014

Bündnispartner "Fair für Mensch & Tier" übergeben Forderungen an Bürgermeister Jens Böhrnsen

Im Rahmen der bundesweiten Fairen Woche engagierte  sich auch das Aktionsbündnis „Fair für Mensch und Tier“ mit einem großen Aktionstag auf dem Bremer Marktplatz. Zahlreiche Bürger/innen unterstützten die Bündnispartner und ließen sich mit ihren Forderungen fotografieren. Diese Foto-Postkarten wurden heute nachmittag dem Präsidenten des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen, übergeben.

 

Immer mehr Verbraucher achten inzwischen auf die Herkunft ihrer Produkte und hinterfragen die Produktionsbedingungen in den Herkunftsländern. Auch das Interesse an veganen und vegetarischen Gerichten steigt, immer mehr Verbraucher verzichten auf Fleischkonsum.

 Die Bündnispartner fordern daher auch, dass in Schulen und öffentlichen Einrichtungen zukünftig nicht nur Bio-Produkte aus regionaler Herkunft angeboten werden sollen, sondern auch das Angebot von vegetarischen und veganen Gerichten erweitert und zum Standardangebot gehören sollte.

 Bürgermeister Böhrnsen betonte, dass die Bündnispartner nicht nur bei ihm, sondern auch im Parlament offene  Türen einlaufen, da dieses Thema schon länger in der Bremischen Bürgerschaft diskutiert wird. Gleichzeitig sicherte er zu, sich für die Durchsetzung der Forderungen einzusetzen.

  „Fair für Mensch und Tier“  wurde im letzten Jahr vom Bremer Tierschutzverein e.V., dem BUND Landesverband Bremen e.V, und dem  Bremer entwicklungspolitischen Netzwerk e.V.  (BeN) gegründet, um die Verbraucher/innen zu informieren und aufzurufen, sich gegen  Tierqual und Ausbeutung zu entscheiden und sich für faire Bedingungen für Mensch und Tier einzusetzen.