10.08.2022

Die hohen Sommertemperaturen halten an und leider kommt es immer noch vor, dass Hunde auf ihre Besitzer im Auto warten müssen. Der Bremer Tierschutzverein appelliert daher nochmals an alle Tierhalter, ihre Lieblinge auf gar keinen Fall im Auto zu lassen!

Bei diesen Temperaturen dürfen Hunde und andere Tiere keinesfalls alleine im Auto gelassen werden, auch nicht für wenige Minuten. Selbst wenn das Fenster einen Spalt geöffnet wird, ist dies absolut unzureichend. Auch wenn das Auto im Schatten geparkt wird oder der Himmel bewölkt erscheint, kann die Sonne schnell und unbemerkt auftauchen oder wandern. Autos heizen sich schnell auf Temperaturen von bis zu 50 Grad auf - eine tödliche Falle für Tiere. Passanten, die ein Tier in Not bemerken, sollten umgehend die Polizei oder auch die Feuerwehr informieren, um das Fahrzeug öffnen zu lassen, falls der Fahrzeughalter oder Fahrer nicht schnell genug gefunden werden kann.

Anders als der Mensch können viele Tierarten nicht schwitzen. Die meisten Haustiere regulieren ihren Wärmehaushalt über Trinken oder Hecheln. Deshalb ist jederzeit verfügbares frisches Trinkwasser wichtig. Außerdem braucht das Tier einen kühlen Schattenplatz, an den es sich stets zurückziehen kann. Große Anstrengungen sollten dringend vermieden werden. Mit Hunden sollte man deshalb in den kühleren Morgen- und Abendstunden Gassi gehen. Auf Fahrradtouren sollten Hundebesitzer komplett verzichten. Ein Hundepool kann für die Vierbeiner die nötige Abkühlung bringen. Katzen bevorzugen dagegen ein schattiges Plätzchen im Garten oder ziehen sich gern ins kühlere Badezimmer oder den Keller zurück. Wer Kaninchen oder Meerschweinchen im Außengehege hält, sollte immer prüfen, ob sich ein großer Teil des Geheges den ganzen Tag über im Schatten befindet. Schattenspendende Häuschen, kühle Steinplatten oder feuchte aufgehängte Tücher können zusätzlich für Kühlung sorgen.

Zudem bittet der Bremer Tierschutzverein alle Tierfreunde,  auch auf die Vögel und Kleintiere, die in der Natur leben, Rücksicht zu nehmen und unbedingt Schalen mit frischem Wasser aufzustellen. Dies gilt auch für die Innenstadt, da die Vögel zur Zeit nur wenig  Wasser finden. Da die Wasserschale möglicherweise auch Insekten wie Bienen anzieht, kann man ein paar kleinere Steine im Wasser verteilen, auf denen sie landen können. Diese dienen auch als Ausstiegshilfe für Tiere, die ins Wasser fallen.

Weitere News

Informationsabend am 13.10.2022 im Tierheim Bremen. Weiterlesen

Informationsabend am 06.10.2022 im Tierheim Bremen. Weiterlesen

Informationsabend am 29.09.2022, 06.10.2022 und 13.10.2022 im Tierheim Bremen. Weiterlesen

Bremer Tierschutzverein begrüßt die Forderung von Bündnis 90 / Die Grünen Weiterlesen