weiblich, kastriert

Geboren: ca. 2019

Im Tierheim seit: 02.08.2022

wohnungshaltung

Erste Versuche der Kontaktaufnahme werden von Kitty schnell mittels Pfotenhieben unterbunden. Es könnte wohl eine Weile dauern, bis man ihr Vertrauen gewinnen kann. Dabei wirkt sie gar nicht uninteressiert und zeigt sich zumindest äußerlich einigermaßen aufgeschlossen. Dies gilt allerdings nicht in Bezug auf ihre Artgenossen, auf die sie zukünftig gerne verzichten möchte. Aufgrund der Tatsache, daß sie auch zickig werden kann, wird sie auch nicht in einen Haushalt mit Kindern vermittelt. Ein ruhiges Zuhause, in dem man sie einfach Katze sein lässt, würde ihr sehr entgegen kommen. Kitty leidet unter einer beginnenden Niereninsuffizienz und darf daher nur bestimmtes Futter fressen. Ihre Nierenwerte sollten regelmäßig beim Tierarzt kontrolliert werden. Wir denken, daß Kitty in der Wohnung gehalten werden könnte, diese sollte allerdings über einen gesicherten Balkon verfügen.

Ihre AnsprechpartnerIn: Frau Lohmann und Herr Schulz