Viele unserer Hunde, Katzen, Kaninchen und anderen Tierheimbewohner haben bereits ein neues Zuhause gefunden. Sehen Sie sich hier unsere Glücklichen an:

Wenn Sie einem Tierheimtier ein neues Zuhause gegeben haben, berichten Sie uns, wir freuen uns darüber!
Bilder und Texte gerne an info(at)bremer-tierschutzverein.de senden.

Wellensittich Eddie

Hallo liebes Tierheim-Team, vor 4 Wochen haben wir einen Wellensittich aus dem Tierheim adoptiert und wollten mal ein Update geben. Damals noch namenlos, heißt der Welli heute Eddie. Eddie hat sich gut und schnell eingelebt und sich von Anfang an super gut mit seinem neuen Gefährten Shippu verstanden. Auch mit dem Freiflug läuft alles bestens, auch wenn er sich am Anfang erst einmal nur ganz kurz rausgetraut hat. Mittlerweile verbringt er viel Zeit draußen und hat auch einen Lieblingsplatz gefunden. Anbei sind hiervon ein paar Fotos und auch ein Foto vom ersten Schnäbeln nach seiner Ankunft, wo die beiden sich erstmal durchs Gitter kennenlernen konnten. Vielen Dank und viele Grüße

Muschi, jetzt Mäuschen

Hallo liebes Tierheim Team, am vergangenen Dienstag haben wir die Katzendame "Muschi" welche wir aber "Mäuschen " nennen, abgeholt. Sie hat sich hier super eingelebt und wir freuen uns jeden Tag, den wir mit ihr verbringen dürfen. Anbei, wie versprochen, die Fotos. Liebe Grüße

Ellie

Hallo ich bin Ellie, ich bin wild aufgewachsen und mit meinen Geschwistern eingefangen worden. Meine Familie wurde auf Bauernhöfen vermittelt, da Sie nicht zahm wurden. Bei mir haben die Tierpfleger/ -innen jedoch Hoffnung gesehen und ich musste im Tierheim bleiben. Ende August kamen meine zukünftigen Dosenöffner, haben sich für mich entschieden und eine Woche später abgeholt.

Die erste Woche habe ich nur Nachts gefressen und war auf der Toilette. Aber dann haben sie zum Glück bemerkt, dass ich mich mit Leckerlies bestechen lasse. Als ich mich etwas mehr raus getraut habe, war die Zimmertür auf einmal auf und ich habe meinen Mitbewohner Leo kennengelernt. Ich habe ständig einen auf den Deckel bekommen… Naja zu recht, da ich schon sehr aufmüpfig dem Kater gegenüber war.

Nach 5 Wochen war die Terrassentür das erste Mal auf und ich durfte raus und rein wie ich wollte. Am nächsten Tag habe ich gelernt, wie die Katzenklappe funktioniert. Als Dankeschön habe ich fast 2 Wochen lang jede Nacht meinen Dosenöffnern und Leo lebende Mäuse mit nach Hause gebracht. Einmal waren es sogar 7 in einer Nacht. Mein Frauchen hat sich in der Zeit als gute Mäusejägerin entpuppt.

Ich war im Winter zu 99% drinnen in meinem warmen Körbchen über der Heizung. Aber sobald jetzt im Frühjahr die Sonne scheint und es über 10 Grad ist, bin ich mehr draußen als drin. Inzwischen weiß ich auch wie man die Mäuse tötet sodass ich diese hauptsächlich tot mitbringe. Da freuen sich meine Dosenöffner besonders drüber und ich bekomme im Austausch mit der Maus ein kleines Leckerlie!

Mit meinem Kater-Kumpel verstehe ich mich inzwischen auch immer besser. Ich bekomme seit 2 Wochen garkeinen mehr auf den Deckel und ich darf ihn am Hals beschnuppern. Außerdem darf ich mich in seine Nähe auf's Sofa legen. Draußen spielen wir schon miteinander.

Im Moment üben meine Dosenöffner mit mir das hochheben sowie das Festhalten auf einem Tisch… das mag ich noch nicht so. Aber meine Dosenöffner haben gesagt, dass wir das üben müssen, da ich im September wieder zum Tierarzt muss, damit ich weiter raus darf!

Im allgemeinen darf man sagen, dass man sich nicht von ängstlichen und scheuen Katzen abschrecken lassen sollte. Man sollte auf die Mitarbeiter im Tierheim hören. Wenn gesagt wird, dass man nur viel Geduld benötigt, dann sollte man auch uns scheuen Tieren eine Chance geben. Denn wenn wir einmal richtig auftauen… dann geben wir genau so viel Liebe wie alle anderen Tiere auch!

Eure Ellie

Coffee

Liebes Tierheim-Team, Coffee ist nun vier Monate bei uns und ich wollte ein kleines Update geben wie es ihm bei uns gefällt. Direkt am ersten Tag hat er sich bei uns wie zu Hause gefühlt und brauchte deshalb keine große Eingewöhnung. Man hat richtig gemerkt, dass er sich auf jeden neuen Tag mit uns freut :) Coffee ist wirklich ein ganz lieber Hund, der immer gefallen möchte, schnell lernt und auch sehr neugierig ist - auch wenn das Gassi gehen immer noch eine Herausforderung für den kleinen ängstlichen Kerl ist.

Deshalb haben wir die Runden auf ihn abgestimmt, so dass es weitestgehend für ihn stressfrei ist und wir üben auch fleißig mit ihm, dass es besser wird. Umso schöner ist es, dass er sich bei uns so zu Hause fühlt und in unseren zweiten Hund Lilli eine neue beste Freundin gefunden hat :)

Im Anhang findet ihr ein paar Fotos von Coffee :)

Liebe Grüße und viel Gesundheit von Familie, Lilli und Coffee!

Leopardgeckos

Hallo liebes Team! Hier noch ein paar Bilder unserer Leopardgeckos. Endlich konnte ich sie gemeinsam fotografieren. Die Große ist unsere alte Lady :) LG

Komm gut über die Regenbogenbrücke kleine Amy

Hallo liebes Team des Tierschutzvereines, leider muss ich heute eine traurige Mitteilung machen... Amy ist vorgestern den Weg über die "Regenbogenbrücke" gegangen... Im Nachgang an eine eigentliche Routine-OP ist sie bei uns Zuhause eingeschlafen. Das Alter und auch ein nicht ganz starkes Herz haben sich leider bemerkbar gemacht. Wir blicken auf ein erfüllendes Jahr mit Amy zurück und hoffen ihr noch eine schöne unbeschwerte Zeit gegeben zu haben. Amy hinterlässt eine einzigartige Lücke in unserer Familie... Ich werde mich in den nächsten Tagen auch telefonisch bei Ihnen melden, da ein Leben ohne "Vierbeiner" für uns - speziell auch für unsere Kinder - nicht mehr denkbar ist...

Mit freundlichem Gruß

Rocky und Snoopy

Hallo sehr geehrter MitarbeiterIn, vor fast 2 Wochen ist Dobby gestorben und wir haben Rocky bei euch abgeholt. (1.4.2021). Es geht Rocky gut. Er traut sich immer mehr zu uns zu kommen. Er isst mit einer Armlänge aus der Hand. Einmal pro Woche (mindestens) werden die Meerschweinchen auf unserer Couch auf ihre Gesundheit untersucht und gekämmt, während sie frisches Gras essen können. Sie werden auch gestreichelt, aber wir zwingen sie nicht. Nach höchstens 10 Minuten geben wir den Meerschweinchen die Chance, in das Möhrenhäuschen zu hüpfen und dann werden sie zurück zu ihrem Freigehege gebracht.
Rocky hatte nach einem Tag gelernt wie er aus dem Käfig und in den Käfig kommt. Snoopy hat es ihm vorgemacht. Sie folgt ihm manchmal, aber er ihr auch. Sie hat ihn schnell akzeptiert. Sie ist jetzt die Chefin und zeigt das auch (als erstes essen, erstmal keinen Platz für ihn machen beim Frischfutter/ selber den besten Platz einnehmen), aber sie lässt mehr zu. Die beiden kommunizieren auch toll miteinander. Snoopy gibt deutlich ihre Grenzen an, wenn Rocky zu aufdringlich wird, und er akzeptiert das. Das Freigehege mache ich jeden zweiten Tag sauber, der Käfig wird jeden Samstag saubergemacht. Zwischendurch wechsele ich bei Bedarf etwas Stroh aus, aber die meiste Zeit sind sie draußen.
Wir lieben Rocky und Snoopy und wir kümmern uns darum, dass es den beiden gut geht. Frisches Futter, frisches Gras, wenig Trockenfutter, jeden Tag frisches Wasser , immer etwas Aufmerksamkeit und etwas Routine, feste Rituale.

Ich hoffe , dass ich Ihnen gut beschrieben habe, wie es Rocky jetzt geht. Es ist ein sehr schönes und lebhaftes Meerschweinchen mit einer tollen Persönlichkeit, die wir noch nicht ganz gesehen haben, aber wir lernen uns immer besser kennen. Snoopy mag ihn auch. Manchmal sucht sie ihn, ruft ihn, dann geht sie zu ihm, manchmal will sie auch alleine sein.

Es ist schön zu sehen, dass es klappt mit den beiden. So musste Snoopy nicht alleine bleiben. Danke. Ich schicke Bilder mit.

Mit freundlichen Grüßen

Leopardgecko

Liedes Tierheim Team, der Leopardgecko ist gut in seinem neuen Zuhause angekommen. Liebe Grüße 

Keks

Hallo, liebes Team, wie versprochen Grüße aus Rekum! Wir haben unseren Keks am 1.4. zu uns geholt, damit unsere 2 Meerschweinchen-Mädels sich nicht mehr langweilen ;) Es wurde sofort begeistert Kontakt aufgenommen, beim Zusammensetzen war es Liebe auf den ersten Blick und er hat in der ersten Viertelstunde sofort leidenschaftlich seine Position als Hahn im Korb eingenommen! Es gab keinerlei Streitereien bis jetzt und er wird immer zutraulicher. Das blinde Auge behindert ihn in keiner Weise und wir freuen uns, ihn bei uns zu haben! Viele Grüße!

Rasmus, jetzt Sammy

Hallo liebe Mitarbeiter vom Tierheim Bremen, nachdem Rasmus nun seit zwei Monaten bei uns ist, können wir mitteilen, dass wir in seinen Besitz übergegangen sind :) Unsere Dienste, wahlweise als Büchsenöffner oder für Kuscheleinheiten, werden je nach Bedarf gerne entgegen genommen ;) Staubsauger oder lebhafter Enkel verleiten nur im äußersten Notfall zur Flucht. Nachdem er nach zwei Wochen anfing, die Tapete in Streifen von der Wand zu schälen, haben wir ihm seine Freiheit gewährt. Der Garten wurde schrittweise erkundet und mittlerweile hängt er nächtelang mit Kumpels oder Kumpelinen ab und kommt erst morgens wieder heim. Jugend halt :D

Kurzum, es geht ihm gut und er hat unser Herz mit Beschlag belegt.

Allerdings war uns der Name zu sperrig, weshalb er jetzt auf "Sammy " hört(oder Kater mit den Jadeaugen).

Viele Grüße von

Familie und Sammy