Viele unserer Hunde, Katzen, Kaninchen und anderen Tierheimbewohner haben bereits ein neues Zuhause gefunden. Sehen Sie sich hier unsere Glücklichen an.

Flocki

Hallo, am 24. Januar ist die süße Flocki (damals hatte sie noch keinen Namen) von Ihnen zu uns umgezogen. Die ersten Tage verbrachten unser altes Kaninchen Hops und Flocki im Übergangsstall. Die beiden haben sich direkt beschnuppert. Nach kurzer Überlegung und im Vergleich mit der ersten Vergesellschaftung harmlosem Streit wurde Flocki neue Chefin in der Kaninchen-WG. Drei Tage nach Einzug kuschelten die beiden schon miteinander und haben sich das Essen geteilt. Nach einer Woche sind sie in ihr großes Gehege im Wohnzimmer gezogen. Seit Flocki stubenrein ist, dürfen sie jetzt auch andere Teile des Hauses erkunden und flitzen von einem Ort zum nächsten Ort. Viele Grüße

Kasper

Guten Tag, nach über einem Jahr nun eine Nachricht von mir und Kasper. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten, Gefauche und Geknurre, hat er seinenPlatz unter den anderen Fellnasen gefunden. Anfangs musste ich ihn auch getrennt füttern, aber jetzt klappt das super. Wir wohnen hier im Dorf sehr ruhig mit wenig Verkehr. Genau das Richtige für Kasper. Er liebt es draußen zu spielen und zu toben. Er verschwindet auch mal für eine Weile und erkundet das Revier, aber er kommt auf Rufen sofort gerannt. Er ist sehr anhänglich an mich und hat auch in der Wohnung seine Lieblingsplätze. Er hat wie die anderen seine Kuschelzeiten mit mir und auf die besteht er auch. Kasper ist so ein verschmuster, treuer Kater, was es mir schwer macht, seinen Vorbesitzer zu verstehen.

Weder mir, meiner Tochter oder Besuch noch meinen anderen zwei Katzen und einem Kater gegenüber hat er sich jemals aggressiv oder bösartig gezeigt. Kasper zu uns zu holen war die beste Entscheidung und er kann hier endlich sein Leben genießen und einfach Kater sein.

Die anhängenden Bilder sind ein paar Einblicke aus seinem neuen und bestimmt glücklichen Leben.

Ich wünsche Ihnen allen das sie die bstehende Krise gesund bewältigen!

Mit freundlichen Grüßen 

George, jetzt Rocky

Hallo ihr lieben, anliegend erhält ihr ein Paar Fotos vom Georg. Er heißt bei uns nun Rocky :) Rocky geht es prima und er ist einfach der beste Kater der Welt. Er fühlt sich so wohl bei uns und benimmt sich super vorbildlich :) geht von Anfang an ordnungsgemäß aufs Klo und ist einfach total lieb!

Freddy und Snowy

Liebes Tierheim Bremen, wir haben in der schweren Zeit aktuell, ganz vergessen euch liebe Grüße von Freddy und seiner neuen Freundin Snowy zu schicken. Die beiden haben ein paar Tage gebraucht und leider musste ein Teil von Snowys Ohr dran glauben, aber jetzt ist ALLES gut. Sie verstehen sich prima. Kuscheln, schlafen und hoppeln/flitzen gern zusammen durchs Zimmer. Den guten Appetit hat Freddy nach wie vor 8-) noch. Er ist wirklich super lieb und stubenrein. Ihm stehen mind. ca. 40qm zum Auslauf zur Verfügung, aber am liebsten hält er sich in der Nähe vom "Klöchen" und dem Futter auf 8-). Wir möchten euch ganz lieb Grüßen, insbesondere Fr. Klicks. Bleiben Sie gesund!

Liebe Grüße

Fam., Freddy und Snowy

Isa und Leo

Hallo Frau Lohmann, hier ein paar Bilder von Isa und Leo. Leo hat sich sehr schnell eingewöhnt. Er tigert durch Haus und Garage und liegt überall herum. Isa hatte sehr große Angst. Sie verschwand sofort nach der Ankunft unter das Sofa und wurde nicht mehr gesehen. Da haben wir auch die ersten beiden Tage das Futter serviert. Inzwischen ist sie sehr neugierig geworden, dabei aber immer noch sehr zurückhaltend. Sie kam aber auch schon und lies sich streicheln. Das Miteinander der beiden würde ich als hart, aber herzlich beschreiben. Viele Grüße

Vom Igel zum Hund - Die Geschichte von Berny

Wie haben wir Berny gefunden? Im Oktober sind meine Frau und ich an einem sonnigen Nachmittag spazieren gegangen. Das haben wir beibehalten, nachdem unser Hund, eine Golden Retriever Dame, mit 13 Jahren im September von uns gegangen ist. Auf dem Gang haben wir einen kleinen Igel torkeln sehen. Der Igel hatte keine Kraft sich einzurollen oder wegzulaufen. Also holten einen Karton und nahmen Ihn mit. Wir riefen beim Tierschutz an, wie wir mit dem Wildtier verfahren sollen. Uns wurde angeboten den Igel in der Hemmstraße vorbei zu bringen, damit er dort überwintern kann. Gesagt getan: Auf dem Weg zum Kleintierhaus des Tierheimes, sahen wir Berny in seinem Zwinger sitzen. Nachdem wir den kleinen Igel in gute Hände abgegeben haben, blieben wir auf dem Weg zum Auto wieder bei Berny stehen und lasen uns die Infos durch.

Wir hatten beide gleich das Gefühl, dass wir helfen möchten und gingen erst einmal mit Berny spazieren. Er zeigte sich von seiner guten Seite und so überlegten wir weiter, sprachen auch mit unserer 9-jährigen Tochter, was sie davon hält. Erst zeigte sie sich auf dem zweiten Spaziergang zögerlich, da Berny doch etwas größer und kräftiger ist als es unsere Goldie-Dame war. Aber beiden sind ein Herz und eine Seele geworden.

Es folgte ein kurzes Gespräch mit Bernys Pfleger und der Tierärztin, ein Besichtigungstermin bei uns zu Hause und schließlich das Okay, dass wir die zukünftige Pflege übernehmen dürfen.

Wir haben es bis heute nicht bereut. Natürlich ist Berny ein "Alter Junge" und auf tägliche Medikamente angewiesen. Hat auch die alterstypischen Erscheinungen. Er ist jedoch durch das Tierheim sehr gut betreut und man hilft, wann immer etwas ist und manchmal, so scheint es, vergisst er auch völlig wie alt er eigentlich ist und benimmt sich wie ein Welpe. Er genießt die Spaziergänge, das Familienleben und auch die nötigen Ruhepausen.

Hoffentlich wird es ihm noch sehr lange so gut gehen, denn Berny ist ein toller Familienhund geworden.

Iggy und Sternchen (früher Ziggy)

Moin, Iggy und Sternchen geht es bestens meinen Blumen nicht so. Danke an alle. 

Grüße von Alma (vermittelt vor 3 Jahren)

Hallo liebes Tierheimteam, wollte nur mal eine kurze Meldung von Alma schicken, die vor ca. 3 Jahren zu mir gezogen ist. Bei ihr wusste man ja nicht so genau, wie alt sie ist, aber dank diverser Medikamente (mittlerweile zu den Herzpillen auch noch etwas gegen Hyperthyreose) geht es Madame scheinbar ganz gut :) Schmusen ist nicht so oft, aber naja, Katze halt... Viele Grüße von Alma und Anne

Marion und Edith

Liebes Tierheim-Team, nun ist es zwei Wochen her, dass neue Mitbewohnerinnen bei uns eingezogen sind und da dachten wir doch, wir halten euch mal auf dem laufenden wie es den beiden so geht. Aber am besten können sie das natürlich selber:

Marion: "Booorrr, war das aufregend! Nach fast fünf Jahren auf einmal was ganz neues, neue Gerüche, neue Geräusche, da war ich schon echt aufgeregt!"

Edith: "Ja aber auch super spannend. So vieles neues zu entdecken"

Marion: "Du hast ja auch direkt alles erkundet, das hätte ich mich da noch nicht getraut"

Edith: "Dafür bist du jetzt immer die erste um dir deine Streicheleinheiten abzuholen"

Marion: "Oh ja, das genieße ich wirklich sehr! Zwei die mir so viel Aufmerksamkeit geben. Langes schmusen und wildes spielen, das kann man beides sehr gut mit unseren neuen MitbewohnerInnen machen. Manchmal weiß ich gar nicht mit wem ich kuscheln soll, dann bleibe ich ganz gerecht und tausche im 15 Minutentakt hin und her - es sollen ja beide was von mir haben. Und jetzt mal ehrlich "Kitchen Impossible" ist voll meine Serie"

Edith: "Mir gefällt es hier auch richtig gut. Am genialsten finde ich die Kartons, alle meine egal ob klein oder groß. Richtig genial finde ich es wenn ich in einem meiner Kartons liege und ich dann eine Hand bekomme auf die ich meinen Kopf stützen kann, da schlafe ich immer sofort ein. Langweilig wird es hier aber auch nicht denn zum Glück sind die beiden so nett und stellen mir immer neue Sachen hin die ich erkunden kann. Und Marion dass das klar ist: das Katzengras, das ist meins!"

Ihr merkt schon die beiden haben sich wirklich eingelebt. Sie genießen beide lange Kuscheleinheiten. Auch wenn Marion da die unangefochtene Queen drin ist. Man merkt richtig, dass sie sich inzwischen wohlfühlen. Sie kommen wenn man sie ruft, fressen fleißig, freuen sich immer wieder auf Spiele-Sessions und entdecken super gerne neues, da ist dann Edith immer vorne weg und Marion hält ihr den Rücken frei (naja gut sie versteckt sich hinter Edith). Der Staubsauger ist akzeptiert und die frisch gewischten Flächen sind immer noch Ediths hit. Wir vier wohnen wirklich gerne zusammen und sind bereits ein eingespieltes Team. Im Anhang noch ein paar Bilder und ein Video um ein paar Eindrücke zu bekommen. Wir wünschen euch alles Gute und drücken die Daumen für alle eure MitbewohnerInnen dass sie auch bald ein Zuhause finden.

Ganz liebe Grüße aus der vierer WG

Fergus und Sam

Hallo liebe Tiervermittler, wir beide leben jetzt inzwischen fast ein halbes Jahr bei unserem Herrchen & Frauchen und entwickeln uns Prächtig. Wir spielen viel zusammen und da wir langsam erwachsen werden, gehen manchmal die Hormone mit uns durch, was unsere Herrchen und Frauchen ziemlich auf Trab hält. Sie kümmern sich aber sehr gut um uns und wir fühlen uns in unserem Zuhause Pudelwohl. Gestern haben wir einen neuen Kratzbaum bekommen, der noch größer ist, da wir inzwischen auch schon ziemlich groß sind und noch mehr Klettern wollen. Jetzt am Wochenende haben Herrchen und Frauchen ein großes Katzennetz auf dem Balkon angebracht sodass wir jetzt auch auf den Balkon dürfen und die ganze Welt von oben an der Frischen Luft beobachten können, es ist alles so spannend. Ein besseres Katzenleben können wir uns nicht wünschen. Katzige grüße

Fergus und Sam

(Danke das wir von euch Zwei so tolle Katzen adoptieren durften)