Viele unserer Hunde, Katzen, Kaninchen und anderen Tierheimbewohner haben bereits ein neues Zuhause gefunden. Sehen Sie sich hier unsere Glücklichen an.

Wilbert, jetzt Willy

Hallo liebes Tierheim-Team,

 

ich wollte Ihnen einen ganz herzlichen Gruß von meiner Oma schicken. Vor etwas mehr als einem Monat haben wir den Senior-Kater Wilbert für meine Oma abgeholt.

Ihr alter Kater Peterchen wurde sage und schreibe 24 Jahre alt und musste nach schwerer Krankheit leider eingeschläfert werden.

Man kann sich vorstellen wie sehr das Herz meiner Oma gebrochen war - so lange haben sie sich begleitet. Da sie ein Pflegefall ist und sonst alleine zuhause wohnt, war klar, dass sie eine neue Katzenseele für ihr Zuhause braucht.

 

Gemeinsam mit Ihren Kollegen haben wir dann den Kater Wilbert (jetzt Willy) ausgesucht.

 

Er hat sich trotz seiner Blindheit in kürzester Zeit wunderbar eingelebt und hat blitzschnell das Herz aller Angehörigen erobert - und glücklicherweise ein bisschen an Gewicht zugelegt :-)

Heute habe ich die beiden besucht und ein Bild geschossen.

Vielen Dank für die gute Vermittlung - Ich bin froh, dass alles so gut geklappt hat.

Meine Oma ist sehr glücklich und hat wieder viel Lebensqualität bekommen.

 

Viele Grüße

Amy

Bastet und Horus

Hallo,

 

ich bin Horus und bin bei Euch zusammen mit meiner Schwester Bastet am 25.9.18 ausgezogen.

 

Unsere Leute haben uns einfach mitgenommen. Dort angekommen haben wir uns erst mal ängstlich hinter dem Kühlschrank im HWR versteckt.

Nach diversen, sanften Versuchen haben Sie es geschafft uns hervorzuholen und der HWR war erst einmal tabu. Da war auch noch eine Waschmaschine hinter der dem man sich klasse verstecken konnte.

 

Wir haben uns dann darauf konzentriert einen Rückzugsort und Schlafplatz zu suchen. Auf der Empore bei der Treppe fanden wir es optimal. Hier liegt man hoch, hat den Überblick über das Treppenhaus und bekommt schnell alles mit. Ist auch herrlich wenn man auf den oberen Stufen liegt und auf den unteren Flur schaut.

 

Am ersten Abend war´s dann toll. Wir haben ganz lange mit einer Maus gespielt, die flitze durch das Wohnzimmer und sprang ganz hoch – so wie wir auch, nur komisch das die an so einem langen Band mit Stil hing. Na ja, da waren wir erst mal fix und fertig und haben uns (inzwischen mit Decke) auf unserem neuen Schlafplatz ausgiebig aneinander gekuschelt und geschlafen.

 

Unsere Leute hatten dann die nächsten Tage ganz viel Zeit und haben ganz viel mit uns gespielt, aber Bastet und ich spielen auch viel miteinander. Da rennen wir kreuz und quer durch das Wohnzimmer übers Sofa, das Treppenhaus rauf und runter und ...wenn das Büro offen ist auch da durch. Das steht ein Aquarium drin, auf das steht Bastet ganz doll. Die sitzt ganz oft davor und schaut sich die Fische an.

Es mussten allerdings auch schon ein paar Sachen unter unserer Neugier und unserem Spieldrang dran glauben. So haben wir ziemlich am Anfang einem großen Standspiegel den gar aus gemacht und ein Keramiktopf samt Pflanze haben wir vom Tisch geschmissen (mitten in der Nacht), dass war beides ganz schön laut. Das Ledersofa ist komischerweise mit Decken abgedeckt, was aber auch gemütlich ist – da kann man es sich auch ganz kuschelig machen.

Auf die Tische dürfen wir nicht, dass ist ganz klar. Wenn ich doch mal drauf gehe, springe ich schnell runter wenn einer der beiden um die Ecke kommt. Auch der Olivenbaum im Wohnzimmer ist tabu, aber wir haben ja auch unseren Kratzbaum – der ist viel spannender und da kann man so schön hoch oben raus in den Garten schauen.

 

Übrigens das mit dem Katzenklo war auch ganz einfach – von Anfang an. Nur Bastet hat 2x das Bett mit dem Katzenklo verwechselt. Gut dass das ein Wasserbett ist, das kann man gut reinigen. Aber ins Schlafzimmer dürfen wir jetzt nicht mehr.

 

Inzwischen finde ich es ganz toll wenn ich gestreichelt werde, hmmmm - da muss ich einfach genüsslich schnurren, ist echt super – auch unter dem Bauch. Nur Bastet will noch nicht so recht, die hat noch nicht gemerkt wie toll das ist. Irgendwie hat sie vor dem Streicheln noch Angst und das obwohl sie beim Spielen alles vergißt – auch Ihre Angst vor Berührungen. Da rennt Sie über die Beine, schmeißt sich auf den Arm oder merkt erst 5 cm vor dem Gesicht – ach das ist ja ein Mensch – da muss ich ja jetzt erstmal gucken.

 

Das Fressen ist auch lecker, da braucht nur die entsprechende Küchenschranktür geöffnet zu werden und Bastet und ich stehen parat vor unserem Näpfen. Ich tüddel dann solange um die Beine der Beiden rum, bis die Näpfe endlich voll sind.

 

Neuerdings dürfen wir auch nach Draußen. Das ist vielleicht spannend. Auch da ist Bastet natürlich ängstlicher als ich. Ich war schon 4x in der Garage und im Garten. Sogar unter den Zaun bin ich durch und habe mal bei den Nachbarn geschaut wie es da so aussieht, während Bastet in der offenen Tür sitzen geblieben ist. Aber wenn es zu spannend wird renne ich erstmal schnell ins Haus zurück. Petra und Ralf sind immer in der Nähe und beobachten mich bei meinen Spaziergängen, da kann ich dann auch zeigen wie taff ich bin und beobachte Blätter, Vögel, erkunde den Kirschlorbeer und traue mich immer ein Stück weiter. Wenn ich erst auf die Felder hinter dem Grundstück darf……Bastet war jetzt auch schon 2x in der Garage und gestern das erste Mal so richtig im Garten. Da hat sie ganz schön einen vorgelegt, denn gestern ist sie die Erste ganz mutig im Garten gewesen, dafür war ich länger draussen. Hätte gerne mehr gesehen, musste dann aber rein. Da habe ich mich hinter die Küchentür gehockt und die Natur von drinnen aus angeschaut.

 

Also ich fühl mich richtig wohl, habe schon ordentlich zugenommen und ich glaube Bastet geht es genauso. Wenn ich mir das so anschaue wie entspannt sie auf unserer Decke oder im Wohnzimmer rumliegt, wie verrückt sie spielt oder aus der Hand frisst, kann das nicht anders sein ! Irgendwann wird sie das Streicheln auch noch genießen.

 

 

Ich melde mich mal wieder !

 

Liebe Grüße

Euer Horus

Fiete und Puschel

Hallo Frau Klingberg und Tierheimmitarbeiter*innen,

 

seit fast vier Wochen gehören die beiden Kater Fiete und Puschel jetzt zu uns. Wir freuen uns, wie sie täglich mutiger werden und sich sicher fühlen.

Beide sind ballverrückt, wir spielen täglich mit verschiedenen Bällchen. Zunehmend suchen die beiden Kontakt zu uns und benötigen viel Zuwendung. 

Sie haben immer Appetit :), wir achten natürlich auf die richtige Qualität und Menge. 

 

Wir danken Ihnen, dass Sie uns Fiete und Puschel anvertraut haben und wünschen Ihnen viel Kraft bei Ihrer wichtigen Arbeit.

Mit vielen Grüßen

Fiffi und Krümel

Liebes Team vom Tierheim Bremen,

 

seit gut 6 Wochen leben Krümel (braun) und Fiffi (weiß) nun schon bei uns und vervollständigen unsere Familie. Die beiden kleinen Racker haben wir vom allerersten Tag an in unsere Herzen geschlossen und können uns gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne sie war.

 

In der Zwischenzeit sind sie noch einmal ein gutes Stück gewachsen und haben ganz schön dickes Winterfell bekommen, was bei Krümel zu einer fast neuen Fellfarbe führte. Fiffi, der gerne gegenüber seinem sehr lieben Bruder den Ton angibt, ist mittlerweile auch viel zutraulicher geworden, und es ist immer wieder schön zu beobachten, wie die beiden miteinander kuscheln und spielen. Ihre drollige Art tut uns einfach gut und macht uns wirklich viel Freude.

 

Vielen Dank, dass Sie uns diese beiden kleinen Fellnasen anvertraut haben!

 

Liebe Grüße

Gigi alias Gina

Liebes Team des Bremer Tierschutzvereins,

vor jetzt schon einigen Monaten ist Gigi aka Gina zu uns gekommen. Wir lieben sie alle sehr und sie ist aus unserem Zuhause nicht mehr wegzudenken. Gigi hat sich schnell in unserem Haus zu Recht gefunden und kann sich nachdem sie sich einmal an uns gewöhnt hat auch schnell Zutrauen zu Besucher*innen fassen. Das ist total toll und es macht Spaß zu beobachten wie Gigi in Interaktion tritt. Sie hat einen großen Garten zur Verfügung aber leider noch ein bisschen Krach mit der Nachbarskatze, mal sehen wie sich das entwickelt. Bisher haben die beide sich aber nur aus der Entfernung misstrauisch beäugt. Gigi ist total verschmust und auf Menschen bezogen, wir können uns keine bessere Katze für uns vorstellen. Danke!

Liebe Grüße

Jenny und Lucie

Hallo liebes Tierheim, 

seit Freitag sind Jenny und Lucie nun bei uns :) 

Abgesehen von der Autofahrt, da Jenny leider gespuckt hat, sind die beiden am Freitag gut angekommen!
Wir haben die beiden Boxen gleichzeitig aufgemacht. Lucie ist gleich heraus gestürmt und hat sich ihr neues zu Hause ganz genau unter die Lupe genommen. Jenny war da eher gelassener. Sie hat gleich den ersten Teppich im Wohnzimmer aufgesucht und machte sich erst mal lang. Währenddessen sprang Lucie schon überall in der Wohnung herum. Auf das Bett, die Fensterbänke, Sofa, Stühle, etc. Jenny schaffte es gerade mal in die Kuschelhöhle vom Kratzbaum. Dort blieb Sie dann auch erst mal für den Rest des Tages. Als es Schlafenszeit war, gesellte sich Lucie direkt mit zu ins Bett. Ihre Schwester hingegen blieb im Kratzbaum und "terrorisierte" uns nachts mit einem unheimlich lauten Schreikonzert! So wie seit dem jede Nacht .... Worüber wir uns ein bisschen Sorgen machen. 
Naja, so waren dann auch schon ihre ersten Stunden im neuen zu Hause vorbei! 
Mittlerweile hat auch Jenny die Wohnung und sogar den großen Kratzbaum für sich erkundet und gelegentlich bekommt sie vom Schmusen nicht genug. Ganz im Gegensatz zu Lucie. Sie möchte die ganze Zeit mit uns kuscheln, schmusen und gemütlich auf dem Sofa herumlungern. Selbst die ersten Besucherin wurde sofort von den beiden in Beschlag genommen und zum Kuscheln aufgefordert. :) 

Es waren bisher super spannende und tolle Tage mit den beiden Mädels! Wir sind gespannt wie sich die Zwei hier weiter entwickeln und was für Seiten wir noch an ihnen entdecken dürfen. 

Lissy

Liebes Tierheim-Team,

heute sind es auf den Tag genau vier Jahre her, dass  Lissy bei uns eingezogen ist. Es geht ihr sehr gut und wir freuen uns jeden Tag darüber, dass wir sie haben.

Viele Grüße

Mimi und Milly

Hallo zusammen, 

 

nach guten zwei Wochen haben sich unsere neuen Mitbewohner  Mimi (schwarz) und Milly (schwarz, weiß) gut bei uns eingelebt.

Die ersten Tage haben sie fast nur unter dem Sofa verbracht, aber nach ca. 4 Tagen waren beide in der Lage sich auch im Haus zu bewegen.

Momentan sind beide noch sehr schreckhaft,  aber sie fordern immer mehr ihre Kuscheleinheiten ein!

Wir sind sehr glücklich die Beiden bei uns zu haben.

 

Liebe Grüße 

Minka

Hallo, alle zusammen,


am 15.07.2016 habe ich Minka zu mir genommen. Es geht ihr sehr gut. Hier ein paar Bilder.


Liebe Grüße