Viele unserer Hunde, Katzen, Kaninchen und anderen Tierheimbewohner haben bereits ein neues Zuhause gefunden. Sehen Sie sich hier unsere Glücklichen an:

Wenn Sie einem Tierheimtier ein neues Zuhause gegeben haben, berichten Sie uns, wir freuen uns darüber!
Bilder und Texte gerne an info(at)bremer-tierschutzverein.de senden.

Boba

Moin moin, es ist langsam an der Zeit, mich endlich einmal bei meinen Lebensrettern zu melden und Euch von meinem neuen Leben mit meinem Frauchen zu berichten:
Bis jetzt macht sie eigentlich einen ganz guten Job: Sie stellt mir regelmäßig mein Futter hin, achtet auf die Medikation, hat leider rausgefunden, dass ich überhaupt kein Wasser schlürfe und versteckt nun das Nassfutter heimlich unter leckerem Wasser.  Da hat ihr übrigens auch der Trick mit dem Wasserbrunnen nichts gebracht. Dafür revanchiere ich mich regelmäßig mit Stupsern und Schmuseeinheiten. Und so kommt es auch gerne vor, dass ich mich nachts vor das Gesicht meines Frauchens setze und dort so lange ausharre bis es endlich Morgen wird und sie dann endlich mal aufsteht, um mir mein Mahl zuzubereiten. 

Dabei mache ich es ihr ansonsten ja nun wirklich leicht, ich genieße den ganzen Tag und die ganze Nacht in meinen zwei Lieblingsbettchen und fordere zwischendurch meine Streicheleinheiten ein. Es gibt allerdings eine Sache, darauf bestehe ich: Mein Lieblingsschlafplatz muss neben dem Kopfkissen meines Frauchens sein. Wenn sie nach der Arbeit nach Hause kommt, ruft sie mich immer „Schatzi“, keine Ahnung was das heißen soll, aber wird schon nichts Schlimmes sein. Es hat ein paar Tage gedauert, aber inzwischen putze ich mir nach dem Essen die Pfoten, auch wenn ich noch ziemlich schnell mein Gleichgewicht dabei verliere. Den ganzen Körper zu putzen sehe ich aktuell noch nicht ein, aber manchmal rutscht mir dann die Zunge doch mal aus. Dafür "putzt" mich mein Frauchen ausgiebig - und sieht da noch Potential… soll sie mal Potential sehen ;)

Ich fühle mich pudelwohl und bedeute meinem Frauchen schon sehr, sehr viel. Das wünsche ich auch meinen lieben früheren Gefährten, die noch bei Euch sind. Aber Ihr macht einen klasse Job! Danke für alles!

Euer Boba Fett

PS: Fragt mich nicht wie ich zu diesem despektierlichen Namen komme, aber mein Frauchen meinte irgendwas mit Star Wars - vielleicht wisst Ihr ja was sie meint!?

 

Pandur

Hi Zusammen, hier schon mal ein paar Bilder und auch ein riesiges Dankeschön, das ihr dies möglich gemacht habt. Ihr seid ein super Team und es ist immer toll bei euch vorbeizuschauen und kurz zu plauschen. Und Pandur freut sich auch immer wie Bolle euch zu sehen!

Viele Grüße

Cosmo, jetzt Anubis

Hallo! Bei seinem Auszug wurde ich um ein Update ab und zu gebeten, nach fast 2 Monaten wollte ich ein kurzes Lebenszeichen geben :-) Cosmo heißt jetzt Anubis und ist im letzten Monat ganz schön in die Höhe geschossen. Er entwickelt sich toll und versteht sich jeden Tag ein bisschen besser mit Bella. Sie ist ihm trotz allem eine riesige Hilfe und Vorbild im Alltag und nimmt ihm viele Unsicherheiten. So langsam kommt er auch in die Pubertät und wird kerniger, aber er ist immernoch ein sanfter Typ. Ein ganz toller Hund!

Er fügt sich hier ganz hervorragend ein und mit ihm zu arbeiten macht einfach nur Spaß. Ich freue mich jeden Tag, dass er hier ist! :-)

Liebe Grüße

Friedolin und Harvey, jetzt Rocky und Max

Guten Tag! Fast nun eine Woche ist es her, dass ich die beiden Kater "Rocky" und "Max" (im Tierheim mit den Namen Friedolin und Harvey), bei Ihnen abgeholt habe. Gerne möchte ich Ihnen zeigen, wie es den beiden Rackern bei mir geht. Ich glaube, dass sie sich bereits gut bei mir eingewöhnt haben :-) Ich jedenfalls möchte die beiden nicht mehr hergeben :-)

Beste Grüße

Komm gut über die Regenbogenbrücke liebe Lora

Liebes Tierheimteam, vor 8 Jahren habe ich eine Katze adoptiert, die Flora hieß. Schnell wurde als Flora nur Lora. Sie war damals ca. 10 Jahre alt, hatte Herzprobleme. Mit dem Alter ist auch die Schwerhörigkeit dazu gekommen. Dann kam irgendwann der Umzug nach Hessen. Lora hat sich viel schneller eingelebt als ich. Sie hat jeden Abend gekuschelt, war einfach die perfekte Katze. Hat nie was zerkratzt, ging immer auf die Toilette, rundum war sie wirklich perfekt. Und dann kam Tag x, der 16 Juli um genau zu sein. Wir waren auf Heimatbesuch, sind am Abend vorher gekommen. Früh morgens hatte sie einen Krampfanfall. Sofort war ich wach und bin in die Tierklinik. Nichts gefunden. Mit Epilepsietabletten nach Hause entlassen.

Der nächste Krampfanfall, dieses Mal länger und deutlich schlimmer. Nichts geholfen, wieder in die Tierklinik, dieses Mal mitten in der Nacht. Wieder nach Hause gekommen, Lora hat geschlafen. Sie war immer in meiner Nähe, als ob sie wusste, dass sie nicht mehr lange hat. Nächster Morgen, der 17. Juli. Um 6 Uhr morgens der nächste Anfall, dieses Mal über 10 Min. Lora sofort wieder in die Klinik. Wieder nichts, alle Werte top, sie wieder normal. Zu Hause angekommen die komplette Verwirrung, nicht geschnurrt, beim Krampfanfall gekotet. Nach dem Anfall wie ausgewechselt, gegen die Wände gelaufen, Hinterpfoten hinterher gezogen. So konnte es nicht weitergehen, der Blick hat alles gesagt. Und so musste ich ein letztes Mal an dem Wochenende in die Klinik, meine geliebte Schnurrline gehen lassen.

Mach’s gut, meine perfekte Katze. Du fehlst so sehr…

 

Wellensittich

Guten Tag, die beiden Wellis verstehen sich hervorragend. Es war Liebe auf den ersten Blick. Die Henne ist sehr neugierig und agil. Sie macht uns sehr viel Freude. Viele Grüße

Flauschbert

Habe mich schon gut eingelebt :)

Socke, jetzt Balou

Hallo. Socke jetzt Balou geht es soweit gut :) LG

Fiona

Hallo Liebes Tierheim-Team, im Oktober durfte ich meine Menschen kennenlernen und nach einer kurzen Eingewöhnung durfte ich dann auch schon das Tierheim verlassen. In der Zeit ist so viel aufregendes passiert. Erst haben wir in der Stadt gewohnt aber weil meine Menschen es gerne Grün und Naturbelassen haben wollten, sind wir in ein schönes großes Haus mit Garten gezogen. Hier gefällt es mir noch besser. Zum Spazieren gehen wir immer in den Wald, der ist bei uns fast um die Ecke. Hier gibt es vieles zu erschnüffeln und entdecken. Am liebsten spüre ich andere Tiere auf. Meine Menschen sagen immer, das ich ein sehr ausgeprägten Jagdtinstinkt habe.

Ich liebe es den ganzen Tag im Bett zu liegen und vor mir hin zu dösen. So richtig kuschelig und gemütlich. Mittlerweile bin ich nicht mehr die einzige Sabbernase zu Hause. Meine Menschen haben einen jungen Buben adoptiert. Der bringt hier vielleicht Leben und Chaos ins Haus. 

Meine Menschen wissen nun auch mehr über meine Vergangenheit und wie ich überhaupt bei euch gelandet bin. Denn ursprünglich bin ich eine Bulgarische Fundnase. Den kleinen energiegeladenen Bub haben sie da auch her.

Danke, dass ich bei euch in Obhut sein durfte und danke das ihr es mir ermöglicht habt, ein neues und tolles Leben zu finden.

Viele liebe Grüße 

Eure Fiona und natürlich von meinen Menschen

Picco

Sehr geehrtes Team, ganz viele Grüße von Picco: der Welli, den ich am Montag bei Frau Kranz in Empfang genommen habe. Er ist unglaublich lieb und scheint sich wohlzufühlen. Vielen Dank und viele Grüße