Viele unserer Hunde, Katzen, Kaninchen und anderen Tierheimbewohner haben bereits ein neues Zuhause gefunden. Sehen Sie sich hier unsere Glücklichen an.

Emi

Liebe Tierpfleger / -innen, seit November 2013 lebt die etwa 3-jährige Emi nunmehr bei mir. Am Anfang war sie sehr vorsichtig und ein bisschen unsicher, aber niemals scheu oder kratzbürstig. Sie hat sehr schnell nach ihrer Ankunft im neuen Heim ihr neues Revier erkundet und war sichtlich froh, dass sie nach einem halben Jahr im Tierheim einen neuen Platz für die Ewigkeit gefunden hat. Nach einer Eingewöhnungszeit durfte sie dann auch endlich die Gegend um meine Wohnung erkunden. Die Katzentreppe verschmäht sie noch, aber sie findet auch so immer einen Weg in die sichere Wohnung. Sie erzählt nach ihren Streifzügen jedes Mal ausgiebig, was sie für spannende Dinge erlebt hat. Emi ist eine wunderbare Katze und ich kann gar nicht nachvollziehen, weshalb sie eine so lange Zeit im Tierheim verbringen musste. Sie ist unheimlich lieb und hat ein ausgeglichenes Gemüt. Ich habe sie gleich in mein Herz geschlossen, als ich sie das erste Mal im Tierheim gesehen habe und musste sie sofort mitnehmen. Ich hoffe, dass ich noch viele glückliche Jahre mit meiner Emi verbringen darf. Vielen Dank für die Vermittlung

Krümel

Hallo meine lieben Freunde! Ich bins Krümel! Meine neue Mama hat mich so genannt und ich höre schon richtig gut auf meinen Namen und bekomme jedes Mal ein Leckerchen, wenn ich komme. :-) Ich finde mein neues Zuhause super! Ich habe einen kleinen, aber feinen Käfig und mir gehört das Sofa! :-) Dort kann ich toben und spielen und Höhlen bauen und ich kann raus wann ich will, außer, wenn meine Mama bei der Arbeit ist. Ich liebe es abends zu mit meiner Mama und meinem Papa zu kuscheln. Das finde ich immer sooo schön. :-) Ich habe auch schon einen neuen Freund gefunden. Er heißt Zodiac und wir sind gerade in der Kennenlernen-Phase. Er wohnt auch alleine und deswegen ziehe ich mit ihm zusammen und habe dann ein großes Zuhause.

Und irgendwann dürfen wir beide dann die anderen kennen lernen. :-)

Das war's auch schon von mir. Euer Krümel! :-)

Lola und Ruby

Liebe Mitarbeiterinnen des Bremer Tierschutzvereins, vor etwa einem halben Jahr (im August 2014) haben wir zwei kleine Katzen aus dem Tierheim an der Hemmstraße bei uns aufgenommen. Wir haben uns gedacht, es könnte Sie, insbesondere die Mitarbeiter aus der Katzenvermittlung, vielleicht interessieren wir es den beiden inzwischen geht. Beide Tiere stammen aus dem Animal-Hording aus der Bremer Innenstadt. Sie wurden uns namenlos als Paar vermittelt. Die beiden waren wirklich sehr klein, dünn und zierlich, als sie zu uns kamen. Und sie waren von Anfang an unzertrennlich und mögen sich offensichtlich sehr gern.

Beide haben, obwohl sie von Alter her (1,5 und 2,5 Jahre) eigentlich voll ausgewachsen sein sollten, noch erheblich zugelegt. Nicht nur an Gewicht, sondern auch an Größe und Statur. Die Fotos zeigen die beiden, als sie zu uns gekommen sind und in ihrem jetzigen "Format". Lola, die jüngere, schwarz-weiße Katzendame hat sogar erheblich zugelegt und ein sehr dichtes, weiches Fell bekommen. Lola und Ruby waren von Anfang sehr freundlich, verschmust und verspielt, dabei sind sie aber immer recht zurückhaltend. Sie miauen nie, sind neugierig, aber auch etwas tollpatschig. Ihre Fähigkeit, schnell und geschickt Fliegen zu fangen und zu fressen erinnert uns regelmäßig an Ihre Herkunft. Möglicherweise haben sie oft nichts anderes als die wahrscheinlich zahlreich vorhandenen Insekten zu fressen gehabt.

Lola und Ruby haben über eine Katzenklappe Zugang zu einem kleinen Garten, interessieren sich aber nur wenig dafür. Das ändert sich im Frühjahr vielleicht noch mal. Wir sind froh, dass wir die beiden bei uns aufgenommen haben und freuen und jeden Tag an diesen freundlichen Tieren. Wir haben manchmal den Eindruck, dass die beiden einfach dankbar sind.

Falls das zutreffen sollte, steht ein großer Anteil daran sicherlich Ihnen zu!

Viele Grüße

Gizmo und Scrat

Hallo Frau Schreiber, hallo liebes Team des Tierheims, letzte Woche haben wir bei Ihnen zwei Rattenkastraten gesehen, uns verliebt und sie mitgenommen. Beide haben sich gut eingelebt, sind aufgeweckt und neugierig und hören nun auf die Namen Gizmo und Scrat. Die ersten Ausflüge aus dem Käfig rauf auf den Küchentisch haben beide schon hinter sich gebracht, heute durften die beiden nun zum ersten Mal unseren Flur begutachten. Am Donnerstag lernen die beiden unsere Tierärztin kennen, die auch schon unsere Rattenmädels und unsere Wüstis behandelt hat. Gizmo und Scrat haben sich auf dem Weg in ihr neues Zuhause leider trotz ausgepolsterter Transportbox und Handtuch ein wenig verkühlt. Also schauen wir mal, wie die Tierärztin uns helfen kann, damit unsere beiden Racker bald die weiblichen Chaoskobolde kennenlernen dürfen :) Anbei haben wir schon einmal ein paar Fotos und werden natürlich nach erfolgreicher Vergesellschaftung neue schicken.

Danke für die Vermittlung der Beiden! Liebe Grüße

Tabby und Ronnie

Liebes Team vom Bremer Tierheim, nach knapp einem Jahr möchten wir Ihnen gerne eine sehr positive Rückmeldung über die Hündin Tabby geben, die wir vor einem Jahr bei Ihnen kennengelernt und dann am 01.02.2014 zu uns geholt haben. Vorweg ein wenig Geschichte: Vor gut 13 Jahren (am 03.08.2001) haben wir von Ihnen den sehr schüchternen Rüden Ron (Ronnie) bei uns aufgenommen (Hovawart-Mischling). Ronnie war einer der wenigen Hunde, die bei Ihnen im Büro "wohnen" durften, der die Gelben Seiten zerlegte und Angst vor einem Joghurtbecher und der kleinen Treppe im Büro hatte. Er wurde in "Bremens Tierladen" vorgestellt, aber keiner wollte ihn haben! Vielleicht sagen Ihnen die Fotos etwas. Frau Münch oder Frau Lohmann werden sich vielleicht noch an ihn erinnern? Ronnie ist mittlerweile 14,5 Jahre, ein wenig grau, aber immer noch bei bester Gesundheit und voller Lebenskraft - gut, er schläft mittlerweile sehr viel, freut sich aber immer noch auf das Rausgehen und natürlich auf die Mahlzeiten. Und seit er taub ist, hat er kaum noch Angst, nicht einmal mehr vor seinem eigenen Schatten :=) Tabby (Schnauzer-Mischling) kam, wie gesagt, im letzten Februar zu uns und ist ein echter Sonnenschein. Zunächst war die Situation zwischen den beiden (Ron und ihr) ein wenig schwierig. Ronnie als Einzelhund musste von nun an sein zuhause mit Tabby teilen, und Tabby hat ihn so manches Mal "getackert". Doch das gab sich bald. Durch Tabby ist der alte Herr noch mal wieder richtig wach geworden! Und Tabby passt wirklich gut für ihn auf. Früher wurde Ronnie häufiger von anderen Rüden angegangen, auch mal gebissen, da er sich einfach nicht wehrt und manchmal auch sehr störrisch ist und nicht nachgeben mag.

Wenn wir heute "krawalligen" Rüden begegnen, klärt Tabby die Lage, deeskaliert, geht dazwischen und sorgt dafür, dass es einfach keinen Stress mehr gibt. Mehrmals hatten wir das Gefühl, dass sie einem anderen Hund sagt: "Das ist mein Freund Ronnie, lass den alten Herrn einfach in Ruhe - und wenn Du Stress machst, dann bekommst Du es mit mir zu tun. Also schönen Tag noch oder du bist tot - such es Dir einfach aus." So oder so ähnlich verhält es sich mittlerweile. Das einzige, wo wir aufpassen müssen, ist das Fressen. Tabby ist ein echtes Vielfraß. Wenn Ronnie etwas übrig lässt, ist es weg; auch eingepackte Schinkenbrötchen verschwinden schon mal beim Nichtaufpassen spurlos - oder besser rückstandslos sauber aus der Verpackung geschält. Auch zur ehemaligen Besitzerin von Tabby haben wir mehr oder weniger regelmäßigen Kontakt per Email. Sie hat selbst den Impfpass von Tabby an unsere Tierärztin geschickt, da wir nicht wussten, wann die letzte Tollwutimpfung verabreicht wurde. Zusammenfassend: wir freuen uns über unsere beiden Tiere, freuen uns darüber, dass die beiden sich so gut verstehen und wünschen Ronnie wie Tabby noch ein langes gemeinsames Leben bei uns. Wir passen jedenfalls für die beiden auf. Wenn wir gewusst hätten, dass beide Hunde so davon profitieren, keine Einzelhunde zu sein, hätten wir uns viel eher um Familienzuwachs bemüht.

Ein neues Tier würden wir immer wieder aus dem Bremer Tierheim gerne bei uns aufnehmen. Danke für Ihre liebevolle Arbeit mit den Tieren und für die sehr freundliche und kompetente Beratung. Liebe Grüße auch an Frau Ruhrberg und den Tierpfleger (sorry, Ihr Name ist uns entfallen!), der den Vorbesuch gemacht hat.

Herzliche Grüße

Amelia

Hallo liebes Tierheim-Team, Amelia ist nun seit rund 6 Monaten bei uns und hat sich prächtig entwickelt.
Von der anfänglichen Scheu und angst ist fast nichts mehr zu merken. Mittlerweile ist sie ein richtiges Schmusepaket geworden. Von Streicheleinheiten kann sie gar nicht genug bekommen, sofern sie von ihren Bezugspersonen kommen. Bei Fremden ist sie noch skeptisch und verkrümelt sich unters Bett, aber irgendwann traut sie sich doch ein kleines Stück heraus. Im Allgemeinen ist sie eine sehr gesprächige und liebe Katze die weder haut noch kratzt. Einfach ein Goldstück. Viele Grüße

Alice und Bob

Hallo, wir haben im Oktober 2013 ein Kaninchenböckchen von Ihnen bekommen und im Januar 2014 ein Weibchen dazu. Die beiden verstehen sich prima und kuscheln viel. Seit zwei Wochen bauen wir an einem Außengehege. Seit ein paar Tagen dürfen die beiden ihr zukünftiges zu Hause tagsüber schon untersuchen. Anbei ein Foto der glücklichen Bauherren :)

Wellensittich "Wölkchen"

Hallo Frau Schreiber, hallo Frau Piorunek, hallo Frau Wolfermann, hier die versprochenen Bilder - auch von WÖLKCHEN. Lieben Gruß

R.I.P Tao, Du kleiner Prinz....

Tao, unser Süßer, wir brachten Dich in der Nacht zum 02.09.14 bis an die Regenbogenbrücke. Im Kreise Deiner Familie hast Du Abschied genommen. Deine Tierärztin hatte uns schon vor einigen Wochen darauf vorbereitet. Das Böse in deinem Hals war nicht mehr zu stoppen. Auch wenn Du ein Kämpfer warst, so konntest Du diesen Kampf nicht gewinnen. Hattest Du bisher die Nächte ganz ruhig verbracht und konntest Kraft schöpfen für einen neuen Tag, so war diese Nacht anders als alle anderen in den 2 Jahren vorher.

Wir wollten Dich in Würde gehen lassen. Denn Du hast uns alle Liebe, die wir Dir gaben, 1000 mal zurück gegeben. Du hast unser Leben bereichert und uns gezeigt, das auch ein älterer Hund sich der neuen Familie anpassen kann und Liebe geben kann. Wir hatten mit Dir unendlich viel Spaß und Glück!

Nun hast Du Dich auf dem Weg gemacht ins Regenbogenland. Du gehst auch nicht alleine. Deine Ente, die Dich immer begleitet hat, ist jetzt mit Dir unterwegs. Vielleicht kannst Du Dich von dort aus kurz melden, wenn Du angekommen bist. Die kleine Maike, die wir vor Dir hatten, sie ist fast 18 Jahre bei uns gewesen, hat sich nach einem Jahr in einem Traum bei mir gemeldet. Sie hatte wunderschöne große Augen, ihr Fell glänzte in der Sonne und und sie war gesund und jung. Sie teilte mir mit, sie lebt mit vielen anderen Hunden zusammen und alle spielen auf einer sonnigen Wiese. Sie wartet auf mich, bis ich Sie dort abhole.

Genau dass erwartet Dich im Regenbogenland.

Wir schicken Dir ganz viele Streicheleinheiten. Denk daran, dass Du eine Familie hast, die Dich nie vergessen wird und Dich immer lieb hat. Du bist unser Süßer, unser Bob, unser Kämpfer und vieles mehr.

Es ist einfach schön, dass Du bei uns warst.

Wir knuddeln dich und vermissen Dich so sehr!

Deine Familie

Carina

Hallo ihr Lieben, mir geht es sehr gut. Ich fühle mich hier sehr wohl. Ich wollte euch eben einen kurzen Weihnachts- Gruß vorbei schicken. Also ich, wir wünschen dem ganzen Team ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten und vor allem ein Gesunden Rutsch ins neue Jahr 2015. Liebe Grüße eure Carina